• Helgoland vom Meer aus gesehen   © LaMar-Reisen

  • Kegelrobbenbaby entdeckt seine Umgebung   © Andreas Lampe

  • Kegelrobben auf Helgoland   © Andreas Lampe

  • Kegelrobbenbaby kurz nach Geburt   © Andreas Lampe

Robben beobachten auf Helgoland

Willkommen auf der einzigen Hochseeinsel Deutschlands

Kennst du schon Deutschlands einzige Hochseeinsel? 70 Kilometer vor der Küste liegt der gigantische rote Felsen mitten im Meer. Eine Reise dorthin ist an und für sich schon ein ganz besonderes Erlebnis. Noch besonderer wird die Inselerkundung, wenn man dabei die Gelegenheit hat, Babyrobben zu beobachten – natürlich aus gesicherter Entfernung, damit die kleinen Lebewesen bei ihren ersten "Gehversuchen" auf dem Festland nicht gestört werden.

Meeresbiologie mal ganz praktisch

Der kleine Reiseveranstalter LaMar-Reisen ist spezialisiert auf Gruppen- und Individual-Reisen rund um das Thema Meer und Meeressäuger: Delfine, Wale und auf Helgoland Kegelrobben. Der Robbenexperte, mit dem man die Robben besuchen kann, kennt sich sehr gut aus mit den Lebensbedingungen am und im Wasser und mit den Robben auf Helgoland. Er gibt wichtige Hintergrundinformationen – zum Beispiel auch zu Themen wie Gewässer- und Klimaschutz.

Reisen und schlafen

Auch die umweltschonende Anreise und kleine familiäre Unterkünfte vor Ort organisiert LaMar für die Gäste. Wer das lieber selbst machen möchte, findet aber auch viele Adressen und Links auf der Inselwebsite.

Übrigens: Helgoland gehört zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten Deutschlands. Wer die Insel in Ruhe erleben und genießen möchte, sollte daher übernachten und die Zeit genießen, wenn die Tagesausflügler vom Festland wieder abgereist sind.

Warum hinfahren?

Neu geborene Kegelrobben sind etwas ganz Besonderes. Auf Helgoland hat man die Chance, sie aus nächster Nähe zu beobachten, ohne sie in ihrer Entwicklung zu stören. Bilder, für die man nicht um die Welt fliegen muss und die man so schnell nicht vergisst.