Margarethen-Schlucht im Naturpark Neckartal-Odenwald
© Wolfgang Brenneis

Naturpark Neckartal-Odenwald

Wo liegt der Naturpark?

Der Naturpark liegt im nördlichen Baden-Württemberg, unmittelbar an den Grenzen zu Hessen und Bayern. Er umfasst Teile des Odenwalds, des Neckartals, des Baulands, des Kraichgaus und der Bergstraße. Im Westen grenzt er an die Rheinebene, im Süden an das Heilbronner Land, im Osten an Franken. Mit rund 1573 km2 ist er der drittgrößte Naturpark Baden-Württembergs. Zu den 55 Mitgliedskommunen zählen auch die Städte Heidelberg, Weinheim, Mosbach, Buchen und Eberbach –letztere mit dem Naturparkzentrum.

Was macht den Naturpark aus?

Der Naturpark zeichnet sich durch seine große naturräumliche Vielfalt aus: Neben der ausgedehnten Hügellandschaft des Odenwalds und dem Neckar mit seinen Flussschleifen, Schluchten und Zuflüssen prägen Streuobstwiesen das Landschaftsbild. Ein weitläufiges Netz an Wander- und MTB-Wegen durchzieht diese Landschaften. Sie werden ergänzt durch einen kulturellen Reichtum an Burgen, Wehranlagen entlang des Limes, historischen Altstädten und Fossilienfunden wie dem berühmten Homo heidelbergensis. Der dicht besiedelte Kernraum der Metropolregion Rhein-Neckar prägt den Naturpark ebenso wie die dünn besiedelten Gegenden in Odenwald und Bauland. Selten gewordene und geschützte Tier- und Pflanzenarten wie der Biber oder Hirschkäfer sind im Naturpark ansässig. Die feuchten Wiesentäler entlang des Neckars sind die einzigen in Baden-Württemberg bekannten Lebensräume der Äskulapnatter.

Was sind 5 Highlights im Naturpark?
  • Naturparkzentrum Eberbach: Dauerausstellung auf 280qm zu Natur und Kultur im Naturpark, plus zusätzliche Sonderausstellungen.
  • Naturparkmärkte: Regionale Produkte aus dem Naturpark, im Sommerhalbjahr in wechselnden Gemeinden.
  • Geologische Highlights: Vom Katzenbuckel, der höchsten Erhebung im Odenwald, über die faszinierende Margaretenschlucht mit Feuersalamandern und Urzeitfarnen bis in die Eberstadter Tropfsteinhöhle hinab.
  • Freilandmuseum Gottersdorf: Das Leben in den letzten 300 Jahren erleben.
Welche nachhaltigen Reisetipps gibt es im Naturpark?
  • Der Neckarsteig – 127 km auf einem von Deutschlands schönsten Wanderwegen (https://neckarsteig.de).
  • Naturfreundehaus Zwingenberger Hof – Übernachtungen im Haus, auf dem Campingplatz oder in der Wagenburg in einem durch und durch nachhaltigen Ambiente mit regionalen Produkten (www.naturfreundehaus-zwingenberg.de).
  • Die naturparkeigenen Trekking Camps – Übernachten mitten in der Natur an geheimen Koordinaten (www.trekking-odenwald.de).
Welche Ziele hat sich der Naturpark für die Arbeit im Katzensprung-Projekt gesetzt?

Mit der Teilnahme am Projekt möchte der Naturpark zu mehr Klimaschutz in der Region beitragen, indem er weitere Betriebe und Institutionen motiviert und unterstützt, sich zu engagieren. So wird die Region Stück für Stück immer nachhaltiger. Das Projekt Katzensprung 2.0 bietet zudem Synergien mit dem Partnernetzwerk im Naturpark, um regionale Wertschöpfungsketten klimafreundlich und nachhaltig auszubauen. Letztlich soll die gesamte Naturparkregion als nachhaltige Tourismusdestination in den Köpfen verankert werden.

 

Kontakt

Naturparrk Neckartal-Odenwald
Kellereistr. 36
69412 Eberbach
www.naturpark-neckartal-odenwald.de 

Ansprechpartnerin: Laura Willer
laura.willer@np-no.de 
Tel.: 06271/9469801