Von Flugscham zu Zugstolz: Nachhaltig reisen ist „in“!

Eine Flugreise ist längst nicht mehr der Inbegriff von Luxus und Freiheit. Ökologisch Urlaub machen – mit Rücksicht auf Umwelt und Klima – ist angesagter denn je. Das beweist auch das Internetportal www.katzensprung-deutschland.de mit seinen zahlreichen klimaschonenden Angeboten, die oft mit Bus und Bahn erreichbar sind und damit zusätzliche Reise-Erlebnisse bieten.

Mit dem Zug anreisen, im Waggon übernachten: Schäfer-, Heide- und Zirkuswagen auf dem Gelände des Hofguts Hopfenburg warten auf Übernachtungsgäste. Foto: Patricia Neligan

„Zugstolz“ (tagskryt) heißt das neue Phänomen, das auch für junge Reisende relevant wird: Wer mit der Bahn in den Urlaub fährt, produziert deutlich weniger CO2. Noch dazu ist man im Zug wirklich „unterwegs“, schärft seine Sinne und erlebt schon auf dem Weg zum Ziel viel Neues, über das auf Bildern in den sozialen Medien stolz berichtet wird. Die neue Reiseformel „Mehr Zeit – weniger CO2“ zeigt positiv und vorbildlich, wie die „Flugscham“ überwunden werden kann. Aktuelle Entwicklungen unterstützen diesen Trend: Fernzüge werden günstiger, mit neuen Nachtzugverbindungen lässt sich Europa bequem erobern – und der nächste Urlaub ist so nur noch einen Katzensprung entfernt. Deutschland liegt mitten drin im europäischen Nachtzüge-Netz – und auch viele Unterkünfte in Deutschland sind leicht mit der Bahn zu erreichen.

So wird das nächste #katzensprungerlebnis zum #tagskryt-Schienentrip:

Hofgut Hopfenburg im Biosphärengebiet Schwäbische Alb

So seltsam es klingt: Dank der militärischen Nutzung bzw. Absperrung des ehemaligen Truppenübungsplatzes Münsingen haben hier viele Tier- und Pflanzenarten ideale Lebensbedingungen gefunden. Vom Hofgut Hopfenburg aus kann man die Landschaft und ihre historisch bedingten Besonderheiten mit Bus und Bahn erkunden.

Mit Eseln durch die Uckermark wandern

Im Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin gibt es unheimlich viel zu sehen: weite hügelige Landschaften, kleine Dörfer, Scheunen und Höfe, wilde Wälder und teils zugewachsene Seen – alles vom Rücken eines Esels aus. Bevor man den Esel sattelt und die Tour losgeht, fährt man mit der Bahn zur Haltestelle Wilmersdorf/Uckermark. Von dort wird man abgeholt.

Winterberg – aktiv und mobil

Winterberg macht seinen Gästen das Leben leichter: Mit dem Tourismuskonzept Winterberg 2020plus gibt es einen noch besseren Mobilitätsservice für alle, die ohne Auto anreisen und vor Ort unterwegs sein möchten. Ein attraktiver Bürgerbahnhof sorgt schon bei der An- oder Weiterreise in den Naturpark Sauerland Rothaargebirge für einen netten Empfang und einen zentralen Ort für alle Dienstleistungen rund um die Mobilität.

Über Katzensprung
Das Projekt „Katzensprung – Kleine Wege. Große Erlebnisse“ wird gefördert vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit aufgrund eines Beschlusses des deutschen Bundestages im Rahmen des Förderprogramms für innovative Klimaschutz-Einzelprojekte der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) (Förderkennzeichen 03KF0057A). Projektpartner sind COMPASS GmbH, Verband Deutscher Naturparke e.V., fairkehr GmbH und tippingpoints GmbH.