Herzlich willkommen zur Katzensprung Konferenz - dem Digital-Event am 28. Mai 2020!

Das Projekt Katzensprung ist im Jahr 2017 angetreten, um die zahlreichen Angebote im nachhaltigen und klimaschonenden Tourismus in Deutschland bekannter zu machen, denn der Tourismusbranche kommt eine große Bedeutung beim Erreichen der nationalen Klimaschutzziele zu.

Wir möchten Sie einladen, einen Blick auf die „Leuchttürme“ des klimaschonenden Tourismus in Deutschland zu werfen.

Abschlusskonferenz des Projektes „Katzensprung. Kleine Wege. Große Erlebnisse.“
Datum: 28. Mai 2020 

Die Konferenz findet aufgrund der aktuellen Covid-19-Situation digital statt.

Ergänzend zu den Konferenzinhalten finden Sie auf den Social-Media-Kanälen von Katzensprung (Instagram, Facebook und Twitter) und im Downloadbereich zur Konferenz sogenannte Sharepics - Bilder, die Sie gerne in den Sozialen Medien teilen können. Nutzen Sie dazu die Hashtags zur Konferenz: #katzensprungerlebnis und #katzensprungkonferenz, so sind alle Beiträge miteinander verbunden und Sie können sich mit anderen Konferenzteilnehmern, die den Hashtag ebenfalls nutzen, austauschen und vernetzen.


 

Grußwort

"Es wird eine Zeit nach der Krise geben - und es freuen sich viele Menschen darauf, wieder auf Reisen gehen zu können. Das Katzensprung-Projekt ist dafür perfekt." Svenja Schulze, Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit, begrüßt alle Konferenzteilnehmer und zeigt auf: Nachhaltiger Tourismus ist auch in Zeiten von Covid-19 eine Aufgabe, der wir uns alle stellen müssen. 

Eröffnung

Friedel Heuwinkel, Präsident des Verbandes Deutscher Naturparke (VDN), sagt Danke! Als einer von vier Projektpartnern im Projekt Katzensprung heißt der VDN alle Interessierten herzlich willkommen zur ersten digitalen Katzensprung Konferenz.

Key Note: Urlaub ohne Flugzeug - für nachhaltigen Tourismus in der Nähe

Wie geht Reisen in Zeiten des Klimawandels? Wie kann Tourismus neu gedacht werden - jetzt, in einer Zeit des Nichts-Tourismus? Stefan Gössling, Professor für Tourismus an der Linnaeus Universität in Kalmar, Schweden, erklärt die Bedeutung des Tourismussektors für den Klimaschutz.

Raus und machen!

Einfach auf's Rad steigen und über Nacht von Hamburg nach Berlin fahren - das war sein erstes Mikroabenteuer und eines, das bis heute nachwirkt. Wie es gelingt, das große Erlebnis gar nicht weit von der eigenen Haustüre zu entdecken, erklärt Christo Foerster, Motivationstrainer und Autor, in seiner Keynote über nachhaltiges Reisen und die große Kraft der kleinen Abenteuer.

Gewinnspiel: Schwarzwald oder Kanada?

Schwarzwald oder Kanada? Pfalz oder Frankreich? Wer weiß mit Sicherheit, welches Bild in Deutschland aufgenommen wurde und welches in der großen weiten Welt? Warum in die Ferne schweifen, wenn das Glück oft so nah liegt? Denn manchmal sind Urlaubsdestinationen kaum voneinander zu unterscheiden.

Das Bilderrätsel beweist: Einige Motive, die deutsche Reiseziele zeigen, könnten auch ganz woanders aufgenommen worden sein. Wer erkennt, welche Bilder nur einen Katzensprung entfernt entstanden sind?

Jetzt beim Bilderrätsel mitmachen und mit ein wenig Glück das Reisebuch „Hiergeblieben“ gewinnen.

Anstelle eines Couchtalks: „Warum ist es auch in Zeiten von Corona wichtig, ein Spotlight auf nachhaltigen Tourismus in Deutschland zu richten?”

Michael Adler, Geschäftsführer der Agentur tippingpoints, einer der vier Partnerfirmen, die das Katzensprung-Projekt in den letzten drei Jahren betreut haben, fragt Speakerinnen und Speaker dieser Konferenz: „Warum ist es auch in Zeiten von Corona wichtig, ein Spotlight auf nachhaltigen Tourismus in Deutschland zu richten?”. Zu Wort kommen Reisebloggerin Ute Kranz, Mikroabenteurer Christo Foerster, Ulrich Köster Geschäftsführer Verband Deutscher Naturparke e. V.,  Reisejournalistin Marcella Müller und Stefan Gössling, Professor für nachhaltigen Tourismus . 

Erfahrungen, Ergebnisse, Erkenntnisse

Das Projekt Katzensprung hat in drei Jahren viel bewegt, viele Erfahrungen gesammelt und Erkenntnisse gewonnen. Regine Gwinner, Geschäftsführerin von fairkehr - einem der vier Projektpartner, die hinter Katzensprung stehen -, zeigt: Außergewöhnliche Urlaubserlebnisse in Deutschland sind nur einen Katzensprung entfernt und klimaschonendes Reisen ist jetzt schon ganz einfach möglich. 

Neben den über 50 Leuchttumrprojekten, die das Katzensprung-Team zusammengesammelt hat, ist auch noch ein weiteres Ergebnis aus dem Projekt entstanden: Über 2 Jahre haben die beiden Partner COMPASS und der VDN ausgewählte Naturparke und die dazugehörigen Tourismusorganisationen auf dem Weg zu mehr Nachhaltigkeit und Klimaschutz begleitet. Das Katzensprung-Logbuch ist eine Sammlung der wichtigsten Erkenntnisse und Ergebnisse aus diesem Prozess. Aus der Praxis für die Praxis. Mit vielen „Wegweisern“ für alle diejenigen, die sich auf einen ähnlichen Weg machen wollen! 

P.S. Das Logbuch gibt’s nur als Download und nicht gedruckt – ist besser für’s Klima!

Welche Bedeutung haben Bloggerinnen und Blogger für nachhaltigen Tourismus?

Reisebloggerin Ute Kranz, die auf Bravebird.de über ihre minimalistischen Reisen schreibt, über die Bedeutung von Sozialen Medien, Influencern und Vorbildern für den nachhaltigen Tourismus. 

Mit gutem Beispiel voran: Katzensprung Leuchtturm-Projekte

Im Katzensprung Projekt wurden in den letzten drei Jahren sogenannte Leuchtturm-Projekte in Deutschland gesucht und gefunden: Urlaubsdestinationen, Unterkünfte, Erlebnisse, Kulinarisches - und gemeinsam ist ihnen allen der Anspruch, nachhaltigen Deutschlandtourismus modern, attraktiv und erlebbar zu machen.

Schon mal in einem Schlafwürfel irgendwo in der Natur übernachtet? Oder bei einem Fictional Reality Game mitten in Deutschland Zeit und Raum vergessen? Nur einen Katzensprung entfernt kann man die Milchstraße bestaunen, einladende Wälder erkunden und wilde Trekkingstrecken bezwingen - unsere Leuchttürme beweisen es. 

Nur einen Katzensprung entfernt: Naturparke in Deutschland

Der Verband Deutscher Naturparke (VDN) ist einer der vier Projektpartner, die Katzensprung - Kleine Wege. Große Erlebnisse. in den letzten drei Jahren groß gemacht haben. Dazu gehörte auch, die Naturparke in Deutschland zu Vorbildregionen im nachhaltigen Tourismus weiterzuentwickeln. Im Rahmen der Abschlusskonferenz stellen sich die Naturparke Lüneburger Heide, Schwarzwald Mitte/Nord, die Ammergauer Alpen, der Naturpark Thüringer Schiefergebirge  Obere Saale und die Hessische Rhön vor.